Anmelden

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Warenkorb: 0,00 €
Kasse

Kaffeevollautomaten gebraucht kaufen

Kaffeevollautomat gebraucht Kaufen Tipps

 

 

 

Während die einen einen Kaffeevollautomaten kaufen und diesen bis an sein (oder ihr) Lebensende nutzen, sind andere darauf aus, immer die neuesten Vollautomaten in der Kaffee-Ecke stehen zu haben. Wiederum andere sortieren ihren Vollautomaten aus, wenn er die ersten Probleme zeigt. Auch die Fraktion, die einen Vollautomaten nach x Jahren periodisch austauscht, gibt es.

 

Nicht jeder aus dem ein oder anderen Grund aussortierte Vollautomat landet im Elektro-Schrott. In Kleinanzeigen-Blättchen und den entsprechenden Online-Portalen gibt es ein reichhaltiges Angebot an gebrauchten Kaffeevollautomaten. Hinzu kommen Händler, die sich darauf spezialisiert haben, aufbereitete gebrauchte Vollautomaten zu verkaufen.

 

 

Michael Brune von Bohnos.de betreibt in Herdecke einen Service für Kaffeevollautomaten. Er hat sich auf die Pflege, Wartung und Reparatur von Vollautomaten spezialisiert. Wir haben uns mit Michael über das Thema gebrauchte Kaffeevollautomaten unterhalten:

 

Wer bist du? Was machst du? Stell dich bitte kurz vor.

 

Ich beschäftige mich seit 14 Jahren mit Vollautomaten. Aus einem Hobby und der Leidenschaft für den Vollautomaten ist ein Beruf geworden. Heute habe ich knapp 1.000 Kunden. Ich bin dazu gekommen, weil ich mir vor langer Zeit einen Vollautomaten zugelegt hatte, welcher kurz nach Ablauf der Garantie seinen Dienst verweigerte. Es war ein AEG Cafamosa Cf 80, damit fing alles an. Da AEG damals für die Reparatur 189 € haben wollte, habe ich selber geschaut. Es lag nur an einem Dichtring für knapp 1 €, der Austausch war kein Problem.

 

Danach hatte ich im Internet geschaut, ob auch andere das gleiche Problem hatten. Und siehe da, es gab eine Menge dieser Automaten. Ich habe mir diese gekauft, sie repariert und dann verkauft. So fing alles an. Freunde und Kollegen bekamen es mit und brachten mir Kaffeevollautomaten, auch von vielen anderen Herstellern, vorbei und so konnte ich nach mehreren Jahren sagen, ich mache alle Geräte.

 

Größtenteils habe ich mir mein Wissen selbst angeeignet, hatte aber auch einen Bekannten, der mal bei Jura gearbeitet hatte, von dem ich einige Kniffe und Tricks vermittelt bekommen habe. Nach knapp 14 Jahren habe ich viele Kontakte zu verschiedenen Firmem in ganz Deutschland aufnehmen können, mit denen ich auch teilweise zusammenarbeite. Es sind sogar auch echte Freundschaften daraus entstanden, was natürlich für mein Geschäft ein Riesenvorteil ist, vor allem bei der Ersatzteilbesorgung. Mittlerweile kann ich Ersatzteile günstig beschaffen und habe ein eigenes Ersatzteillager, womit ich in vielen Fällen sofort helfen kann.

 

Im Laufe der Zeit habe ich die Erfahrung gemacht, dass es immer mehr Leute gab, die sich mit der Reparatur von Vollautomaten beschäftigen. Viele wollten auf den Zug aufspringen, sind aber schnell wieder von der Bildfläche verschwunden. Einige Firmen, die Reparatur von Haushaltsgeräten anboten, haben Vollautomaten in ihr Programm aufgenommen, einige haben sich immer an mich gewendet, um einen Rat haben zu wollen oder dass ich Ihnen Ersatzteile verkaufe. Leider musste ich auch schwarze Schafe kennen lernen, die dachten, sie könnten das schnelle Geld machen. Von diesen habe ich mich dann ganz schnell distanziert. Einige sind aber auch geblieben.

 

Ich bin meinem Konzept immer treu geblieben und die Resonanz meiner Kunden bestätigt mich. Ich weiß, was ich kann, und mache dieses zu fairen Preisen, ohne den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen zu wollen. Viele kleine Reparaturen mache ich auch kostenlos, wo einige namhafte Hersteller viel Geld verlangen.

 

Seit 32 Jahren habe ich auch noch einen anderen Beruf in Ennepetal in der Aluminium-Branche. Gelernt habe ich Elektroniker, was mir auch heute noch oft von Nutzen ist.

 

Was darf ein gebrauchter Kaffeevollautomat kosten?

 

Da kommt es darauf an, was man haben möchte. Trinkt man nur Kaffee oder Espresso, reicht ein kleiner Automat aus. Den kann ich dann schon für 150 - 250 € anbieten. Teurer sind beispielsweise One Touch Geräte, die auf einen Knopfdruck Latte Macciato oder Cappuccino ausgeben. Diese Geräte kosten dann ab 300 €, wobei es nach oben kaum Grenzen gibt.

 

Grundsätzlich kann ich sagen, dass meine Maschinen ca. 2/3 unter dem Neupreis liegen. Enthalten sind grundsätzlich 2 Jahre Garantie. Auch biete ich den Kunden an, dass sie die Maschinen testen können. Bei mir muss keiner die Katze im Sack kaufen. Selbstverständlich gebe ich auch gerne Kaufempfehlungen ab und beachte die konkreten Anforderungen und Wünsche jedes einzelnen Kunden.

 

 

Ab welchem Alter sollte man vom Kauf eines gebrauchten Vollautomaten Abstand nehmen?

 

Das ist eine sehr schwierige Frage und abhängig vom Hersteller. Grundsätzlich sind bei einigen Herstellern, wie zum Beispiel Saeco, die älteren Geräte, wie Royal, Magic, Stratos, Incanto, sehr dankbare Maschinen, die auch immer wieder für kleines Geld bei mir repariert werden können. Ich besitze ein gutes Ersatzteillager für diese Geräte.

 

Seitdem Philips mit bei Saeco eingestiegen ist, würde ich diese Geräte nicht mehr empfehlen. Auch wenn sie sehr gut aussehen und futuristisch wirken, haben Funktionalität und Haltbarkeit da sehr stark nachgelassen. Gleiches gilt für Vollautomaten von Siemens und Bosch. Die alten Surpresso und Benvenuto waren genial und sehr robust, die kann man noch nicht einmal mehr neu kaufen. Ich spreche hier von der Siemens EQ-Serie und bei Bosch von der Vero bar-Baureihe. Das sind mittlerweile die häufigsten Geräte, die ich in der Werkstatt habe.

 

Früher habe ich immer gesagt, von 20 Geräten, die ich reparieren sollte, waren 17 von De Longhi. Heute sind es ganz klar diese Siemens und Bosch Vollautomaten, wobei sich bei De Longhi wirklich was getan hat, seitdem es die ECAM Geräte gibt. Beim Kauf von älteren Geräten von De Longhi rate ich ab, konkret bei ESAM- oder EAM-Geräten.

 

Bei Jura kann ich auch die ganz alten Maschinen empfehlen, für mich ganz klar einer der besten Hersteller von Kaffeevollautomaten. Jura baut seit 25 Jahren Kaffeevollautomaten und hat eigentlich an vielen Komponenten, die sich bewährt haben, festgehalten, sprich Brühgruppe, Antrieb und Mahlwerk. Nur die Funktionalität und das Design haben sich sehr stark verändert, die bewährte Technik ist gleich geblieben. Gegensätzlich handeln andere Hersteller, die vielleicht aus Kostengründen die bewährten Bauteile verändern oder gegen andere ersetzen. Dabei sind Siemens und Bosch wieder ganz weit vorne.

 

Kaufe ich einen gebrauchten Vollautomaten bei ebay & Co. oder besser bei einem darauf spezialisierten Händler?

 

Sowohl als auch. Bei ebay sollte man darauf achten, dass man mit Käuferschutz kauft, sprich PayPal oder Kreditkarte. Leider sind dort auch viele Verbrecher unterwegs. Auch kann man über die Angaben, die man da liest, nicht viel erwarten. Ich biete auch an, mich vorher zu kontaktieren. Ich gebe dann meinen Rat ab. Ich kann natürlich auch falsch liegen, aber durch meine Erfahrung kann ich einiges ausschließen und auf mögliche Fehler hinweisen.

 

Auch gibt es bestimmt spezielle Händler, wo man bedenkenlos kaufen kann. Wie schon beschrieben, gebe ich 2 Jahre Garantie. Bei mir kann jeder die Maschine – auch zu Hause – ausgiebig testen. Erst wenn der Kunde zu 100 % zufrieden ist, soll er den Vollautomaten behalten.

 

Von mir kann ich sagen, dass meine Maschinen 100 % generalüberholt sind und sich auch kein Dreck, Schimmel oder Kaffeereste vom Vorbesitzer darin befinden. Natürlich kann ich auch nicht ausschließen, dass sich nach kurzer Zeit ein Defekt einstellt, aber dafür gebe ich Garantie und hoffe auf Verständnis.

 

Gerade wenn man seine Maschine gebraucht im Netz kauft, findet man dort den Hinweis „generalüberholt“. Aus jahrelanger Erfahrung kann ich sagen, dass das oft nicht stimmt. Für viele bedeutet „generalüberholt“ lediglich, dass Entkalkungsprogramm und Reinigungsprogramm ausgeführt wurden. Dem ist leider nicht so. Meine Generalüberholung umfasst den Austausch sämtlicher Dichtungen und Schläuche, die Reinigung des Mahlwerks sowie Justierung und die gründliche Reinigung des Kaffeeauslaufs.

 

Wer ganz sicher gehen möchte, kann mich vor einem Gebrauchtkauf eines Vollautomaten gerne kontaktieren. Ich helfe gerne weiter und dieses natürlich auch kostenlos

 

 

Gibt es Marken oder Modelle, die gebraucht besonders oder aber gar nicht zu empfehlen sind?

 

Wie oben bereits erwähnt, würde ich gebraucht keine neueren Geräte der Siemens EQ-Serie oder der Bosch Vero Bar Reihe kaufen. Diese haben viele Probleme mit der Elektronik und dem Mahlwerk. Wenn dann etwas defekt ist, sind die Ersatzteile – leider auch für mich – ziemlich teuer. Dann ist man locker mal bei 200 € Reparaturkosten. Auch würde ich keine Esam oder Eam Geräte von DE Longhi kaufen.

 

Auf der sicheren Seite ist man auf jeden Fall bei Jura. Da können die Geräte auch schon mal 20 Jahre alt sein. Sicher werden die dann nicht mehr immer schön aussehen, aber sie sind halt sehr zuverlässig. Ich höre aber auch des Öfteren von Kunden „Nie wieder eine Jura!“. Das kann ich persönlich nicht nachvollziehen

 

Welche Vollautomaten ich auch immer empfehlen kann, sind Maschinen von WMF. Diese Technik hat sich auch bewährt und eigentlich sind es Top-Geräte. Nachteil sind die Ersatzteile, diese sind ziemlich teuer

 

Auf dem Markt der Kaffeevollautomaten gibt es immer wieder Übernahmen, Kooperationen oder Firmenschließungen. Welche Auswirkungen hat das auf den Gebrauchtmarkt?

 

Es ist tatsächlich so, dass der Markt permanent in Bewegung ist. Bei gebrauchten Geräten ein und des selben Herstellers macht mitunter das Baujahr oder die Seriennummer den Unterschied zwischen "Kaufempfehlung" und "Finger weg". Es würde den Rahmen sprengen, all diese Unterschiede und Veränderungen hier darzustellen und aktuell zu halten. In Zweifelsfällen stehe ich vor dem Kauf gerne für eine derartige Frage zur Verfügung. Bei Firmen, die den Betrieb oder die Sparte Vollautomaten ganz eingestellt haben, kommt es auf die Verfügbarkeit der Ersatzteile an. Auch dazu beantworte ich gerne Fragen.

 

Wie kann ich einen Kaffeevollautomaten vor dem Kauf am besten testen, um mögliche Mängel zu erkennen?

 

Da gelten erst einmal der Gesamteindruck und der Preis, da sollte man immer vergleichen. Beim Testen sollte man auf jeden Fall den Trester begutachten. Ist dieser fest und in einer runden Form? Schmeckt der Kaffee und ist er heiß genug?

 

Achten sollte man auch auf das Gehäuse. Ist es äußerlich in Ordnung und hat es keine Risse? Wenn Wasser austritt, sollte man unbedingt die Finger davon lassen.

 

Was sind die häufigsten Probleme oder Defekte, mit denen ich beim Kauf eines gebrauchten Vollautomaten rechnen muss?

 

Probleme kann es immer wieder geben, leider auch bei neuen Geräten. Bei Siemens- und Bosch-Geräten sind es leider die Elektronik und das Mahlwerk. Bei älteren DeLonghi-Geräten macht häufiger die Heizung Pobleme, aber auch hier teilweise die Elektronik.

 

Was man immer im Soforttest machen kann, ist natürlich das Mahlwerk. Grundsätzlich sollte man beim Kauf eines gebrauchten Gerätes einen Funktionstest durchführen.

 

Mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen, wenn ich statt eines neuen einen gebrauchten Vollautomaten kaufe?

 

Es können dann natürlich Gebrauchsspuren vorhanden sein, wie Kratzer oder Beschädigungen an Gehäuseteilen. Natürlich können auch gewisse Komponenten schon verschlissen sein, wie Mahlwerk und Antrieb. Viele Leute verkaufen jedes Jahr ihren Automaten, um immer das Neuste vom Neuen zu haben. Wenn man an solche Leute gerät, kann man in Bezug auf Preis-Leistung bestimmt ein Schnäppchen machen. Ich persönlich würde immer ein gebrauchtes Gerät vorziehen, alleine wegen des Preises.

 

Wäre es auch eine Möglichkeit, einen defekten Vollautomaten zu kaufen und diesen dann reparieren zu lassen? Welche Kosten sind für die Reparatur zu erwarten und bei welchen Defekten sollte man die Finger davon lassen?

 

Dieses biete ich auch an. Bei mir kostet ein Service inklusive  Garantie ca. 65-75 € zuzüglich defekter Teile. Wenn ich persönlich ein defektes Gerät ersteigere und es ist die Rede davon, dass die Maschine nicht mehr angeht und keine Reaktion zeigt, ist es meistens die Elektronik. Davon würde ich dann die Finger lassen.

 

Alle anderen Defekte – wie etwa Undichtigkeiten oder schlechter Kaffeegeschmack – sind größtenteils zu fairen Preisen zu reparieren. Im Zweifelsfall stehe ich vor dem Kauf für Fragen zur Verfügung.

 

 

Bei Kameras, HiFi-Geräten, Autos und in anderen Lebensbereichen gilt die Devise „Ikonen kann man nicht neu kaufen“. Gemeint sind damit ältere Modelle, die Geschichte geschrieben haben, aber schon länger nicht mehr neu gebaut werden. Gilt das auch für Kaffeevollautomaten? Wenn ja, welche sind das?

 

Es gibt bestimmt einige Liebhaber bestimmter Kaffeevollautomaten. Ikonen würde ich die älteren Geräte von Saeco nennen und zwar die Magic und die Royal. Das sind wirklich Leistungsträger gewesen. 100.000 Bezüge sind da keine Seltenheit. Das sind total dankbare und beliebte Maschinen, die auch in der Industrie ihren Einsatz gefunden haben.

 

Weiter zu nennen sind die ersten Geräte von Jura. Das war zum Beispiel die Ultra 500. Sie ist nach heutigem Standard absolut hässlich, aber der Kaffee hat seinen eigenen Geschmack – wodurch auch immer. Wie bereits oben erwähnt, ist die Technik fast dieselbe wie heute.

 

Einige Anwender suchen einen Kaffeevollautomaten ausschließlich für die Zubereitung von Espresso. Lohnt sich das aus deiner Erfahrung oder sollte man dann besser einen gebrauchten Siebträger kaufen?

 

Die Vorteile des Vollautomaten - auch für die Zubereitung von Espresso - liegen auf der Hand. Durch die integrierte Mühle bekommt man zu einem vertretbaren Preis eine platzsparende Lösung. Auch wenn einige Vollautomaten einen wirklich vertretbaren Espresso ausgeben, kommen sie an einen Siebträger nicht heran. Das gilt auch für kleine Einsteigermaschinen, erst recht für die großen Profi-Siebträger, wobei letztere in der Regel den Nachteil einer sehr langen Aufheizphase mit sich bringen. Aufgrund des recht hohen Preisniveaus selbst für ältere Maschinen würde ich bei Siebträgern im Gegensatz zu Vollautomaten zum Neukauf raten. Für Interessenten stehe ich gerne für eine Beratung zur Verfügung, kann einige Geräte liefern oder Bezugsadressen zur Verfügung stellen.

 

Herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten!

 

Kontakt zu Bohnos / Michael Brune:

 

Dazu passend: 

Probierpaket Vollautomat

Probierpaket
Vollautomat

Vier verschiedene Kaffees,

die sich besonders gut

für den Vollautomaten eignen.

23,50 € inkl. MwSt., zzgl. Versand

Espresso Probierpaket

Probierpaket Espresso

Probierpaket
Espresso

Alle unsere
Espressosorten in 
einem Paket.

17,50 € inkl. MwSt., zzgl. Versand

Espresso rabenschwarz

Espresso rabenschwarz

Espresso
rabenschwarz

mittelkräftig, dezente Bittertöne,
feine Säure,
​zart-schokoladige Note

6,20 € inkl. MwSt., zzgl. Versand

Espresso achtzigzwanzig

Espresso
achtzigzwanzig

kräftig, nussig,
markante Bittertöne,
dezente Säure, voller Körper.

6,20 € inkl. MwSt., zzgl. Versand

ACME Cappuccinotasse

ACME Tasse Cappuccino rabenschwarz

Tasse Cappuccino 
ACME rabenschwarz

Cappuccinotasse von ACME 
mit Rabenmotiv.

Inklusive Untertasse.

14,90 € inkl. MwSt., zzgl. Versand