Anmelden

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Warenkorb: 0,00 €
Kasse
Donnerstag, 12. Februar 2009
Microblogging ist in, dem möchte sich auch die Kaffeerösterei rabenschwarz nicht verschließen. Ab sofort wird unter dem Namen kaffeeroester bei Twitter heftig mitgezwitschert. Meine Twitter-Seite findet man unter der folgenden Adresse: https://twitter.com/kaffeeroester Ich freue mich auf viele interessante Follower. weiterlesen >
Mittwoch, 28. Januar 2009
Seit Dezember 2008 kann man alle meine frisch gerösteten Kaffee-Sorten auch in Wuppertal kaufen. Ich freue mich, mit der Weinhandlung Fahrenheit 64 einen kompetenten Partner in Wuppertal gefunden zu haben. Bei Fahrenheit beziehe ich auch einen Teil meines Grappas, den ich hier im Geschäft anbiete. Natürlich empfehle ich allen Wuppertalern auch mal einen Besuch der wunderschönen Schwelmer Altstadt, aber hier gibt es meinen rabenschwarz Kaffee im Tal: Weinhandlung Fahrenheit 64 Obergrünewalderstr.13 42103 Wuppertal Tel.: 0202-898010 Fax: 0202-... weiterlesen >
Montag, 19. Januar 2009
Zutaten für 6 Portionen 5 Blatt weiße Gelatine 7 Gramm ganze Kaffeebohnen 500 g Sahne 120 g Zucker 3 TL löslicher Kaffee evtl. 1 EL Kaffeelikör Zubereitung Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kaffeebohnen fein mahlen und mit der Sahne und mit der Hälfte des Zuckers aufkochen. Den Topf von der Herdplatte nehmen, die ausgedrückte Gelatine unter Rühren darin auflösen und die Mischung abkühlen lassen. Sechs kleine Gläser mit kaltem Wasser ausspülen und die abgekühlte Crème hineingießen. Über Nacht kalt stellen. 100 ml Wasser und den... weiterlesen >
Montag, 12. Januar 2009
Im Bild zu sehen: Mein Probat-Kaffeeröster. Es ist noch einer von der ganz traditionellen Sorte - circa 50 Jahre alt. Man röstet mit Gas, ohne jegliche elektronische oder Computer-Unterstützung. Das bedeutet für den Kaffeeröster – also mich – dass man ein ganz besonders feines Gespür für den Rohkaffee, seine Qualität und Eigenheit, den Röstvorgang im Allgemeinen und Besonderen entwickeln muss, weil es keine Möglichkeit gibt, so genannte "Röstprofile" zu erstellen oder zu verwenden. Man kann natürlich – und sollte es auch – ein Protokoll über... weiterlesen >
Sonntag, 11. Januar 2009
So, jetzt läuft der Laden schon ein paar Monate. Über den ganzen Rummel habe ich etwas vergessen, was ich mir bereits für die ersten Tage ganz fest vorgenommen hatte, hiermit hole ich es ganz offiziell nach: Das Drum und Dran - also das Aussehen meiner Rösterei, die grafischen Entwürfe, das Logo, die Farben – kurz die wunderbare Corporate Identity (wie die Designer dazu sagen) – habe ich Kirsten Rönfeldt zu verdanken. Sie hat sich von Anfang an nicht auf Schnellschüsse eingelassen, alle Details bis ins Kleinste geplant und entworfen, so dass... weiterlesen >
Montag, 29. Dezember 2008
Die Weihnachtszeit ist zwar vorbei, aber ein paar Tage werden die vielen kleinen Lichter im Baum direkt gegenüber dem rabenschwarz-Ladengeschäft noch zu bestaunen sein. Auf meine Initiative haben sich einige Anwohner der Kirchstraße zusammengetan, um den zentralen Platz mit ein wenig Lichterglanz zu versehen. Innerhalb kurzer Zeit ist uns das wirklich gut gelungen, wie auch die Westfälische Rundschau – auch wenn sie mich fälschlicherweise Jörg statt Thomas nennt – berichtet: "Lichtlein blinken" in der historischen Altstadt Ich bin sicher, dass... weiterlesen >
Sonntag, 28. Dezember 2008
Dass man mit einer Kaffemaschine mehr oder weniger guten Kaffee zubereiten kann, ist hinlänglich bekannt. Auf ein weiteres Einsatzgebiet bin ich jetzt im Bestatterweblog aufmerksam geworden. Da werden die Ravioli kurzerhand in der Kaffekanne erwärmt . Die Kollegen finden das noch nicht einmal komisch, denn sie bereiten ihre Convience-Nudeln auf diese Art und Weise zu und benötigen nicht einmal zum Braten der Eier eine Pfanne. Mag sein, dass es funktioniert, ausprobieren möchte ich es nicht. Abgesehen vom Reinigungsaufwand hätte ich auch Sorge... weiterlesen >
Freitag, 26. Dezember 2008
Ursprünglich hatte ich sie nur für meine kleinen Gäste gedacht, mittlerweile entwickelt sie sich zum Dauerbrenner bei Erwachsenen und Kindern: Chokobello, die Trinkschokolade am Stiel . Einmal im Laden verzehrt oder an der Kindertasse genippt, schon waren viele meiner Gäste mit dem Chocobello-Virus infiziert. Mittlerweile verkaufe ich mehr Chocobellos für den Trinkschokoladen-Genuss zu Hause, als ich hier im Geschäft zubereite. Auch als Geschenk, kleines Mitbringsel oder etwa im Adventskalender erfreuen sich die Schokoladen-Sticks einer großen... weiterlesen >

Seiten